Der Verein

Dieser Text ist in Leichter Sprache.
3 Personen aus der Ziel-Gruppe
haben den Text geprüft.
Europäisches Logo für einfaches Lesen
Siegel Leicht Lesen A2

Der Name und das Ziel

Die Geschichte

Die neu­en Projekte

Die Texte

Die Bio-Arbeit

Die Rechts-Form und die Gemein-Nützigkeit

Was ande­re über den Verein sagen

Der Name und das Ziel

Der Verein heißt: plus huma­nité [gespro­chen: plüh üma­ni­tee].
Das ist Französisch und heißt über­setzt: mehr Menschlichkeit.

Wir vom Verein set­zen uns dafür ein,
dass alle Menschen ein bes­se­res Leben haben.
Mit Respekt und Freundschaft,
Barriere-Freiheit und Gleichberechtigung.

Deshalb machen wir im Verein vie­le Projekte, zum Beispiel:

  • Bildungs-Projekte
  • Kultur-Projekte
  • Beratung und Hilfe

Hier geht es zu den aktu­el­len Projekten.
Aber die­se Texte sind noch nicht in Leichter Sprache.

Die Geschichte

Junge Leute haben den Verein gegrün­det.
Das war im Jahr 2013 in der Stadt Borna.
Das ist in der Nähe von der Stadt Leipzig.

In Borna hat der Verein geflüch­te­ten Menschen gehol­fen.
Dabei hat der Verein Menschen aus ande­ren Ländern
Start-Hilfe für ein Leben in Deutschland gege­ben.

Der Verein hat auch zu Treffen ein­ge­la­den.
Viele Menschen haben an die­sen Treffen teil­ge­nom­men.
Dabei haben sie zum Beispiel bespro­chen:

  • Welche Hilfe gibt es schon?
  • Welche Hilfe wird noch gebraucht?
  • Wie kön­nen die hel­fen­den Menschen bes­ser zusam­men arbei­ten?

In Borna hat der Verein auch eine Buch-Lesung gemacht
über die Rechte von Kindern.

Die neuen Projekte

Im Jahr 2016 ist der Verein nach Leipzig umge­zo­gen.
Dort hat der Verein neue Projekte gestar­tet,
zum Beispiel in die­sen Bereichen:

  • Hilfe für ande­re Vereine bei der Buchhaltung
  • Beratung bei der Vereins-Verwaltung
  • Barriere-Freiheit und Leichte Sprache

Ein wich­ti­ges bar­rie­re-frei­es Projekt heißt „Raketen-Wissenschaft“.
Hier geht es zu Fragen und Antworten über das Projekt.
Aber die sind noch nicht in Leichter Sprache.

Die Texte

Viele Texte von uns sind in Leichter Sprache.
Aber wir schrei­ben eini­ge Dinge anders.
Das erklä­ren wir in unse­ren Hinweisen.
Mit einem Klick kannst du die Hinweise lesen.


Wir sagen du zu dir.

Viele Texte für Erwachsene sagen Sie zu ihren Lesern.
Zum Beispiel:
Haben Sie noch Fragen?
Wir machen es anders.
Wir schrei­ben:
Hast du noch Fragen?
Wir sagen du zu unse­ren Lesern.

Eigentlich sagt man nur zu Freunden du.
Wir haben uns über­legt:
Wir möch­ten mit dir reden wie mit einem Freund.
Deshalb sagen wir du zu dir.

Wir spre­chen alle an.

Wenn in einem Text steht:
Die Lehrer haben sich gefreut.
Dann klingt das so:
Es geht nur um Männer.
Es klingt wie:
Da waren kei­ne Lehrerinnen dabei.

Besser ist es so:
Die Lehrer und Lehrerinnen haben sich gefreut.
Das heißt:
Männer und Frauen haben sich gefreut.

Aber Lehrer und Lehrerinnen ist sehr lang.
Deshalb schrei­ben wir es kür­zer.
Wir schrei­ben:
Die Lehrer*innen haben sich gefreut.
Wir schrei­ben Lehrer*innen mit einem Stern.

Der Stern bedeu­tet:
Wir mei­nen alle, Männer und Frauen.
Und wir mei­nen auch Menschen,
die sich nicht als Mann oder Frau füh­len.

Wenn du den Stern in einem Wort siehst,
mei­nen wir ganz ver­schie­de­ne Menschen.
Das sieht zum Beispiel so aus: Verkäufer*innen.
Der Stern sieht am Anfang komisch aus.
Aber wir fin­den den Stern wich­tig.

Die Bio-Arbeit

Der Verein arbei­tet für mehr Menschlichkeit.
Wir vom Verein ach­ten dabei aber auch auf:

  • die beson­de­ren Bedürfnisse von allen Helfer*innen
  • genü­gend Zeit für gutes Nachdenken und neu Lernen
  • gerech­te Bezahlung für die Mitarbeiter*innen
  • den Daten-Schutz
  • den Umwelt-Schutz

Wir vom Verein nen­nen das alles zusam­men Bio-Arbeit.

Der Verein hat ganz unter­schied­li­che Helfer*innen.
Wir arbei­ten die meis­te Zeit ehren­amt­lich,
also frei­wil­lig und ohne Bezahlung.
Manche arbei­ten auch noch in ande­ren Vereinen mit.
Deshalb hat der Verein plus huma­nité vie­le Kontakte.

Die Rechts-Form und die Gemein-Nützigkeit

Der Verein heißt voll­stän­dig plus huma­nité e.V.
Die Abkürzung e.V. bedeu­tet: ein­ge­tra­ge­ner Verein.
Der Verein ist beim Amts-Gericht in Leipzig ein­ge­tra­gen.

Der Verein ist für die Allgemeinheit da.
Das nennt man: Gemein-Nützigkeit.

Der Verein arbei­tet zu die­sen Zwecken:

  • Bildung
  • Kunst und Kultur
  • Hilfe für Menschen, die ver­folgt wer­den
  • Toleranz und Völker-Verständigung

Was andere über den Verein sagen

Im nächs­ten Abschnitt schrei­ben ande­re Vereine
über ihre Erfahrungen mit plus huma­nité e.V.
Diese Texte sind nicht mehr in Leichter Sprache.

Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V. Leipzig

plus huma­nité e.v. hat uns mehr­ma­lig bei kniff­li­gen Buchhaltungsfragen unter­stützt. Dabei ging es sowohl um die Recherche zu recht­li­chen Fragen aber auch um Datenbank-Fragen, also zur Funktionalität von gro­ßen Excel-Tabellen. Den Erfahrungsschatz von plus huma­nité e.V. und sei­ne FAQ-Sammlungen kön­nen wir daher nur wei­ter­emp­feh­len.

Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V. Bad Lausick

Der Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V. pro­fi­tier­te bereits mehr­fach von der pro­fun­den Beratung des Vereins plus huma­ni­te. Während der Veranstaltungen schät­zen wir beson­ders die gelun­ge­ne „Übersetzung“ von kom­ple­xen ver­eins- und steu­er­recht­li­chen Themen in eine all­ge­mein ver­ständ­li­che Sprache für die Vereinsarbeit.

Wir freu­en uns auf eine wei­te­re Zusammenarbeit, u.a. im Herbst 2018 zu Fragen des Vereinsrechts und der Vereinsfinanzen in Kooperation mit der Volkshochschule Muldental. Der Jugendring ist Dachverband der Jugend(verbands)arbeit im Landkreis Leipzig und hat ca. 50 Mitgliedsvereine.

Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. Wurzen

Seit 2004 bin ich Vereinsmanagerin beim Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK) und somit auch für die Finanzverwaltung zustän­dig. Eigentlich bin ich Germanistin und eher wort- als zah­len­af­fin. Der Verein ist in den letz­ten Jahren stark gewach­sen. Dementsprechend wur­de es ziem­lich kom­pli­ziert für mich, fach­fremd den Überblick in Sachen Finanzen zu behal­ten. Gemeinsam mit dem plus huma­ni­te e.V. haben wir uns an eine Buchhaltungs-Revolution gewagt. Dabei sind auf die NDK-Bedürfnisse opti­mal abge­stimm­te Tabellen ent­stan­den, die mir den Arbeitsalltag sehr erleich­tern und es auch den Kolleg_​innen in ande­ren Projektbereichen ermög­li­chen, mehr Verantwortung zu über­neh­men. Der Teufel steckt dabei natür­lich im Detail. Und Rico Knorr ist immer ganz schnell zur Stelle, wenn etwas nicht rund läuft. Er hat dem Teufel schon drei gol­de­ne Haare aus­ge­ris­sen. Mindestens.  – Melanie Haller

AGIUA Migrationssozial- und Jugendarbeit e.V. Chemnitz

Im September und Dezember 2017 ver­an­stal­te­te das Projekt Comparti des AGIUA e.V. (www.agiua.de) zusam­men mit plus huma­nité e.V. zwei Workshops zu den Themen “Vereinsgründung für Migrant_​innen” und “Vereinsrecht und ‑finan­zie­rung”. Die Workshops waren mit 9 bzw. 15 Teilnehmer_​innen mit und ohne Migrationshintergrund gut besucht. Darunter befan­den sich eini­ge Personen, für die die Veranstaltungen Anstöße und vor allem wich­ti­ges Grundwissen für die Gründung eines Vereins gege­ben hat. Die Workshops wur­den auf her­vor­ra­gen­de Weise durch die Referierenden des plus huma­nité e.V. mode­riert und durch­ge­führt. Dies zei­gen die sehr posi­ti­ven Feedbacks der Teilnehmer_​innen und teil­wei­se ihr anhal­ten­des Interesse an der Beratung zu die­sen Themen.

Das Projekt Comparti und AGIUA e.V. bedan­ken sich für die bis­he­ri­ge Zusammenarbeit mit plus huma­nité e.V. und wün­schen sich, dass wei­ter­hin die Möglichkeit dazu bestehen bleibt.

Kulturraum e.V. Leipzig

Als klei­ner gemein­nüt­zi­ger Verein haben wir vom plus huma­nité e.V. orga­ni­sier­te Workshops zur Vereinsbuchhaltung besucht und nut­zen bis heu­te regel­mä­ßig die indi­vi­du­el­le Beratung für Fragen zur Vereinsbuchhaltung und Projektabrechnung. Ohne die dabei ver­mit­tel­ten Grundkenntnisse im Vereinsrecht und die zahl­rei­chen nütz­li­chen Hilfestellungen bei der Buchhaltung und Projektabrechnung wären wir wohl regel­mä­ßig auf­ge­schmis­sen gewe­sen. Die Arbeit vom plus huma­nité e.V. ist des­halb exis­ten­zi­ell für das Fortbestehen unse­res Vereins und wir sind sehr froh, dass es die­se Angebote gibt.

Bon Courage e.V. Borna

In den ver­gan­ge­nen Jahren konn­ten wir uns stets ver­trau­ens­voll mit den ver­schie­dens­ten Fragen zu Vereinsrecht und ‑buch­hal­tung an plus huma­nité e.V. wen­den. Der Verein ist ein kom­pe­ten­ter und zuver­läs­si­ger Ansprechpartner, den bis­her kei­ne unse­rer Fragen abge­schreckt hat. Stattdessen leg­te der Verein ein gro­ßes Engagement zu tage, vor allem wenn es um die Klärung kom­pli­zier­ter Fragestellungen ging. Wir möch­ten die Arbeit von plus huma­nité kei­nes­falls mis­sen.

Dachverband säch­si­scher Migrantenorganisationen e.V. Dresden

Über die Buchhaltungsberatung durch den plus huma­nité e.V. sind wir sehr dank­bar. Uns wur­de auf Augenhöhe und mit unglaub­li­cher Neugier und Freude an knif­fe­li­gen Problemen begeg­net. Wir wur­den äußerst kom­pe­tent und krea­tiv bera­ten. Es hat uns viel Spaß gemacht und wir kön­nen die Beratung unein­ge­schränkt wei­ter­emp­feh­len!

Freiwilligen-Agentur Leipzig e.V. Leipzig

Die Zusammenarbeit, vor allem unse­rer Servicestelle für Vereine (Vereinsberatung) mit plus huma­nité e.V. ist sehr berei­chernd für die Freiwilligen-Agentur Leipzig. Vor allem der fach­lich kom­pe­ten­te Austausch zu Fragen der Gründung, Verwaltung und Buchhaltung gemein­nüt­zi­ger Vereine und ande­ren Herausforderungen rund um den Vereinsalltag erwei­sen sich als wert­voll für unse­re Arbeit. Wir freu­en uns auch in Zukunft mit plus huma­nité e.V. im Dialog zu sein.

Zusammen e.V. Leipzig — Kontaktstelle Wohnen

An plus huma­nité e.V. schät­ze ich vor allem die zuver­läs­si­ge und pro­fes­sio­nel­le Zusammenarbeit. Wir grei­fen jetzt seit über 2 Jahren auf die Vereinsberatung im linXXnet zurück und konn­ten so unse­ren Verein im Bereich Verwaltung, Buchhaltung und Fördermittel nach­hal­tig gut auf­stel­len. plus huma­nité e.V. unter­schei­det sich von ande­ren Vereinsberatungsstellen, weil hier der soli­da­ri­sche Gedanke im Mittelpunkt der Arbeit steht.

Kulturbahnhof e.V. Markkleeberg

Das Seminar in Sachen Vereinsbuchhaltung des plus huma­nité e.v hat mir den Start in die Vereinsfinanzen des Kulturbahnhof e.V. enorm erleich­tert. Rico Knorr ist stets zur Stelle, um alle Fragen zu Buchhaltung und Vereinsrecht kom­pe­tent zu beant­wor­ten. Und falls die Antwort doch ein­mal nicht sofort mög­lich ist, hilft er nach kür­zes­ter Recherchezeit mit Tipps und Links wei­ter. Der plus huma­nité e.V. steht für kom­pe­ten­te, schnel­le Beratung, die Lösung kom­ple­xer Tabellenprobleme und Unterstützung rund um alle Vereinsfragen, um nur eini­ge Dinge zu nen­nen. — Mandy Putz, Kulturbahnhof e.V.

Logo ZEOK
Logo Konzeptwerk Neue Ökonomie
Logo Freiwilligen-Agentur
Logo KREV
Logo DSM
Logo AGIUA
Logo KJR
Logo Bon Courage
Logo Kontaktstelle Wohnen
Logo NDK
Logo Kulturbahnhof
 

Europäisches Logo für einfaches Lesen

© Europäisches Logo für ein­fa­ches Lesen: Inclusion Europe.
Weitere Informationen unter www.leicht-lesbar.eu

Die Prüfung für Leichte Sprache wur­de geför­dert vom Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.